Fragen

Häufig gestellte Fragen bei Femto F/LASIK


Ist es möglich, aufgrund der F/ LASIK-OP zu erblinden?
Es besteht KEIN Risiko des Verlustes Ihres Augenlichtes.
Blind kann man nur werden, wenn die Netzthaut, der Sehnerv oder das Sehzentrum verletzt wird. Mit LASIK wird jedoch nicht die Rückseite des Auges behandelt, sondern die Vorderseite der Hornhaut.

Ist das F/LASIK-Verfahren sicher?
Bis heute sind keine Kurzzeit- oder Langzeitschäden bekannt geworden.
Die LASIK-Methode wurde 1999 von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und dem Berufsverband der Augenärzte (BVA) als wissenschaftlich anerkanntes Verfahren zur Korrektur von Sehfehlern bewertet. Natürlich wäre es vermessen, zu sagen, dass eine Operation - egal welcher Art - keine Risiken birgt.

Die Sicherheit des Behandlungsergebnisses ist in großem Maße von dem Können und der Erfahrung des behandelnden Arztes aber auch von der hohen Qualität des technischen Equipments abhängig. Und nur durch die perfekt und gewissenhaft durchgeführten Voruntersuchungen ist ein optimales Ergebnis zu erreichen. Sprechen die Werte der Untersuchung gegen eine Laserbehandlung, wird die Operation nicht durchgeführt. Da gibt es andere operative Möglichkeiten

Ist die F/ LASIK-Operation schmerzhaft?
Da das Auge vor der Operation lokal mit Tropfen anästhesiert wird, können Sie keine Schmerzen empfinden. Nach der Behandlung werden Sie einige Stunden lediglich ein Fremdkörper-Sandgefühl spüren.

Wie hoch sind die Erfolgsquoten der LASIK-Behandlung?
Statistisch können etwa 96% der Patienten nach der Behandlung ohne Brille oder Kontaktlinse wieder so gut sehen, dass sie ohne Sehhilfe ein Auto lenken können in Fällen der Aberrometrie oder Wellenfrontbehandlung sogar besser als vorher mit der Korrektur. Je geringer die zu korrigierende Fehlsichtigkeit ist, desto größer ist die Wahscheinlichkeit eines hundertprozentigen Ergebnisses. Gerade bei hohen korrigierten Dioptrienwerten kann es jedoch vorkommen, dass eine Nachbehandlung ratsam ist, die dann aber zu ca. 99% die volle Sehkraft hervorrufen wird. Eine Nachbehandlung ist in unserer Klinik kostenlos. Es ist zu berücksichtigen, dass heutige statistische Angaben auch Ergebnisse wiederspiegeln, die mit älteren Lasergenerationen erreicht wurden. Im unserem Zentrum wird z.Zt. mit Geräten der 5. Generation gelasert, die erst 2009 installiert wurden.

Das Ergebnis im allgemeinem hängt stark von der Erfahrung des behandelnden Arztes und der klinischen Ausrüstung ab.
Was passiert, wenn ich beim Lasern meine Augen bewege?
Nichts. Mit Hilfe des sog. Eye Trackers, der mit dem Laser verbunden ist und auf die Iris justiert wurde, werden geringe Bewegungen ausgeglichen. Bei großen Bewegungen wird der Laser sofort abgeschaltet und danach wieder neu justiert.

Wie lange dauert eine F/LASIK-OP?
Von uns eingesetzter Laser ist z.Zt. weltweit der schnellste (750 Hz). Die Behandlung für beide Augen dauert ca. 15 Minuten pro Auge. Die eigentliche Laserzeit dauert nur wenige Sekunden(10-20). Die Hornhaut ist dadurch sehr schnell wieder verschlossen und kann so nicht austrocknen. Die längste Zeit beanspruchen die umfangreichen Voruntersuchungen und die Operationsvorbereitung.

Kann ich sofort nach der F/ LASIK-OP scharf sehen?
alle Patienten sehen nach der OP milchig und trüb,nach einigen Stunden jedoch jedoch immer weniger verschwommen. Am nächsten Tag beträgt die Sehleistung üblicherweise 90-100 % .

Benötige ich im Alter trotz der F/ LASIK-Behandlung eine Lesebrille?
D
ie sog. Alterssichtigkeit (Presbyopie), die bei normalsichtigen Menschen in der Regel ab etwa dem 45. Lebensjahr beginnt, wird von der FLASIK-Behandlung nicht beeinflusst. Zur Korrektur der Alterssichtigkeit gibt es heute ein eigenes PresbyFemtoLASIK Operationsverfahren.

Ist es ratsam erst ein Auge operieren zu lassen?
Im Normalfall werden beide Augen nacheinander operiert. Ist es durch besondere Umstände, die Ihr Arzt mit Ihnen besprechen wird, erforderlich oder weil Sie es wünschen, kann auch an unterschiedlichen Tagen operiert werden. In dieser Zeit müssen Sie den Unterschied zwischen dem bereits operierten und dem noch fehlsichtigen Auge ausgleichen.

Kann ich nach der OP zur Korrektur eines etwaigen Rest-Sehfehlers wieder Kontaktlinsen tragen?
Kontaktlinsen können wieder getragen werden. Allerdings kann durch die veränderte Form der Hornhaut die Anpassung schwieriger und die Verträglichkeit schlechter sein.

Gibt es Alternativen zur F/LASIK-Augenbehandlung?
Ja. Die gibt es: Die LASEK- und die PRK-Methode. Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Einpflanzung der Linse (besonders bei hohen Kurzsichtigkeiten) eine gute Alternative sein.
Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten grundsätzlich nicht . Bei der Privaten Krankenversicherung bitte nachfragen.

Kann ich gleich nach der Operation Sport treiben?
Sport, Wassersport und andere schwere körperliche Anstrengung, Sauna, Solarium sollten Sie für 2-3 Wochen meiden. Gönnen Sie sich einfach etwas Ruhe.

Darf nach einer Laserbehandlung noch einmal gelasert werden?
Ja, wenn die persönlichen anatomischen Voraussetzungen und die erforderliche Hornhautstärke es zulassen.

Darf nach einer Laserbehandlung eine Kataraktoperation
(Grauer Star) durchgeführt werden?
Ja. Bei der Operation der Grauen Stars wird die trübe Linse im Auge ausgetauscht und keine Veränderung an der Hornhaut vorgenommen.


Und hohe Behandlungszahlen bedeuten in der Regel auch mehr Erfahrung der Ärzte und des Servicepersonals. Ebenso ist eine hohe Standardisierung und Qualität der gesamten Behandlungsabläufe nur durch viele Behandlungen erreichbar. Doch die Kostenfrage sollte in Bezug auf ein optimales Ergebnis nicht die oberste Priorität haben, sondern die Qualität des persönliches Angebotes zugeschnitten auf Ihre Augen.

Femtolasik seit 2004